Category Archives: Ausprobieren!

Huch, was ist denn da passiert?! – Bildfehler 1

OLYMPUS DIGITAL CAMERAHalb schwarze Bilder, Portraits mit Gurkennase und kleinen Ohren oder geisterhafte Lichtflecken: Doch, es gibt sie, die “kleinen Überraschungen” beim Fotografieren – hier finden Sie Tipps, wie man einige der immer wieder auftauchenden Bildfehler vermeidet. Weiter →

Kühlendes Nass und leckere Speisen – nützliche Tipps – Weißabgleich II

070504_wolk_001Vergilbte Landschaften oder bläulich-ungenießbare Speisen auf dem Hochzeits-Buffet?! Wenn so etwas auf Ihren Fotos auftaucht, stimmt wahrscheinlich irgend etwas mit dem Weißabgleich nicht – Ihre Kamera hat einen unerwünschten Farbstich produziert.

Wenn die Kamera-Automatik in Sachen Farbtemperatur Murx macht, können Sie selber eingreifen – hier einige Beispiele aus der Praxis. Weiter →

Die unromatische Kerzenstimmung – Weißabgleich I

121208_wolk_067Eine Landschaft im silbernen Mondlicht hat eine bläulich-kühle Tönung, Lampen- oder Kerzenlicht ist hingegen eher gelb.

Das Spiel mit dem Weißabgleich hilft Ihnen, Stimmungen jenseits des “normalen” Tageslichts einzufangen. Weiter →

Künstlerisch wertvoll und alltagstauglich – Belichtungstipps II

BelichtungskorrekturAuch im Fotoalltag sollten Sie mit der Belichtung spielen. Wirkt die Landschaft mit einer kleinen Minus-Korrektur nicht vielleicht saftiger? Oder kommt das Foto von der Dampferfahrt mit ein bisschen mehr Licht nicht freundlicher rüber?

Und wenn Sie die Belichtung mal ins Extrem ziehen, können Sie auch richtig künstlerische Effekte ausprobieren! Weiter →

Schwarze Katze und weißer Schnee – Belichtungstipps I

Belichtungskorrektur Sonnenschein“Das war ein klasse Urlaub – super Sonnenschein, tolle Landschaft, wow! Aber mit den Fotos von dem schönen weißen Strand ist es komisch: Die sehen alle aus, als ob Schlechtwetter gewesen wäre …” – “Ist ja seltsam, bei meinen Skifahr-Fotos vom Winter war es genauso, und ich hab schon überlegt, ob die Kamera kaputt ist!”

Tatsächlich, irgendwie haben sowohl der helle Sand als auch der Schnee einen Graustich. Nicht so gut!

Wie kommt sowas, und was kann man dagegen tun? Weiter →

Glänzende Straßen und Regentropfenportraits – Wetterschutz bei Regen

110918_wolk_g11_067“So ein Ärger: Endlich Wochenende, und nun regnet das die ganze Zeit – wo ich mich doch so aufs Fotografieren gefreut hatte, das kannste jetzt glatt knicken!”

Gut, vielleicht wollen Sie ja wirklich nicht raus ins Nasse. Aber zumindest die Angst um Ihre Kamera sollte Sie nicht davon abhalten – hier einige Tipps, wie Sie sich und Ihr Equipment wetterfest machen. Weiter →

Lichtspaghetti und Sternenlaternen – Fotografie am Abend

110422_wolk_65-2Gehen Sie mal in der Dämmerung auf belebte Plätze und Straßen, vorzugsweise auf touristisch interessante: Fast mit Sicherheit werden Sie dort Menschen hinter Stativen mit Fotoapparaten stehen sehen, die Aufnahmen machen.

Man sieht keinen Blitz, und irgendwie drücken die auch gar nicht auf den Auslöser – geht das denn? Und, Preisfrage: Was kommt dabei raus? Weiter →

Die drei Belichtungs-Musketiere – ISO-Zahl, Verschlusszeit und Blende

120901_wolk_306Drei Faktoren beeinflussen die Belichtung Ihres Fotos grundsätzlich – und stehen auch in direktem Zusammenhang zueinander: ISO-Zahl, Verschlusszeit und Blende.

Natürlich könnten Sie die Auswahl auch der Kamera-Vollautomatik überlassen … Aber wie immer gilt: Ihr Fotoapparat kann vielleicht Vieles, aber längst nicht alles. Besser ist, wenn Sie selbst sagen können, wo es lang geht. Weiter →

Wasser einfrieren oder Menschen wegfotografieren – mit der Belichtungszeit zaubern

130609_wolk_180“Schau mal, was ist denn da passiert: Die Fahrradfahrer vom Straßenrennen sind irgendwie zu verwischten bunten Flecken geworden!” “Na, die waren eben zu schnell fürs Foto …”

Wer so antwortet, liegt genau richtig: Die Fahrradfahrer waren wirklich “zu schnell”, und zwar für die eingestellte Belichtungszeit. Denn alles, was sich in diesem meist ja recht kurzen Zeitraum durchs Bild bewegt, macht verwischte Spuren – beim Radrennen durchaus möglich.

Wie immer gilt: Wenn man weiß, wie´s geht, kann man diesen “Fehler” als bewusstes Gestaltungselement einsetzen – deswegen hier das Zeit-Rezept. Weiter →

Scharf wie Peperoni – den Autofokus gezielt nutzen

130706_wolk_g11_115

Mit der Schärfe im Bild betonen Sie wichtige Details und lenken so das Auge des Betrachters.

Aber was tun, wenn diese Details nicht in der Bildmitte liegen? Überlisten Sie den Autofokus – das ist einfach und hat große Wirkung! Weiter →